Mobil.45 – Vom Handkarren zum Museumsmobil

Foto: Beische

Müssen wir heute etwas transportieren – seien es Waren oder auch Menschen – machen wir das meist mit dem Auto oder dem Fahrrad. Bis vor wenigen Jahrzehnten dominierte jedoch noch ein anderes Verkehrsmittel: Der Pferdekarren.

Ob Lebensmittel, Möbel oder die Ernte – alles landete auf dem Pferdekarren und wurde sicher ans Ziel gebracht. Gemeinsam mit dem Heimatverein hat Werne up’n Patt nun ein spannendes Projekt gestartet: Gesucht werden Fotos aus den 40er und 50er Jahren des 20. Jahrhunderts, die die Karren im Einsatz zeigen. Diese werden im Museum eingescannt und die Scans dann in einem mehrmonatigen Projekt von drei Kunstkursen des St. Christoporus-Gymnasiums auf und in Fahrradanhängern zu einer Ausstellung künstlerisch verarbeitet. Die so entstehenden drei „Museumsmobile“ werden dann künftig in Werne unterwegs sein und das Museum in Schulen, Kindergärten und zu allen Interessierten bringen.

Werne up’n Patt freut sich auf Ihre Fotos! Einfach im Stadtmuseum abgeben und Adresse hinterlegen. Die Fotos werden vor Ort eingescannt und gehen dann wieder an Sie zurück.