ArbeitsWege – Wanderausstellung

 

Eine Ausstellung für Firmen und Schulen

Über 8000 Menschen pendeln täglich nach Werne hinein, über 9000 täglich aus Werne hinaus, um ihrer täglichen Arbeit nachzukommen – eine enorme Fahrleistung sowohl für die Pendler als auch für die anderen Verkehrsteilnehmer.
Meist wird die Tatsache, dass Menschen ihrer beruflichen Tätigkeit nicht an ihrem Heimatort nachgehen als ein Phänomen des 20. und 21. Jahrhunderts betrachtet. Aber so ist es nicht. Arbeit war auch früher schon mobil und forderte denen, die bestimmte Berufe ausübten, einiges an Wegstrecken und Flexibilität ab.
Die Ausstellung „ArbeitsWege“ möchte zeigen, welche Berufe es in den vergangenen Jahrhunderten mit sich brachten, dass Menschen sich Tag für Tag auf den Weg machten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. In vielen Fällen sind es Berufsbilder, die heute nicht mehr für Mobilität stehen.

„ArbeitsWege“ wurde für Firmen und Schulen konzipiert – also für Institutionen, die tagtäglich mit dem Phänomen des Pendels zu tun haben. Auf wenigen Quadratmetern aufgebaut ist die Ausstellung eine Abwechslung für die Pause Ihrer Mitarbeiter oder Schüler.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Würden auch Sie „ArbeitsWege“ gern in ihrem Foyer zeigen? Dan sprechen Sie uns an. „ArbeitsWege“ wird kostenlos zur Verfügung gestellt und vom Museumsteam aufgebaut. Ihnen entstehen keine Kosten und Mühen.